Japans ansteckende Videospiel-Liebesaffäre

Die Mario Bros sind die Vorherrscher

Wenn Sie Videospiele lieben, danken Sie Japan. Das Land der aufgehenden Sonne mag vielleicht nicht der Geburtsort der Videospiele sein, aber es hat mehr dafür getan als jedes andere Land.

In der als goldenes Zeitalter des Spielens bekannten Periode der 80er und 90er Jahre waren es die von japanischen Entwicklern produzierten Videospiele, die die Welt zum Spielen gebracht haben. Wie in keinem anderen Land haben die Japaner das Spielen willkommen geheißen.

Menschen aller Altersklassen und aus allen Gesellschaftsschichten vergnügen sich damit. Die häufig von ihnen gespielten Spiele beziehen ihre Bildsprache und andere Elemente aus der japanischen Kultur. Dies macht die Spiele nicht nur für dieses Publikum relevant, sondern hat auch dabei geholfen, die Popkultur des Landes auf einflussreiche Weise zu exportieren.

Verbindungen: Popkultur & Spiele

Pop-Art, Popmusik, Mode und Design, zeitgenössische urbane Subkulturen und klassische Kultur Japans – sie finden allesamt ihren Weg in Online- und andere Videospiele, die von den Entwicklern des Landes produziert werden.

Spielgrafik und -handlungen sind oft von der als Manga bekannten Comic-Kunst sowie einem als Anime bekannten Animationsstil beeinflusst oder angeregt. Dies wiederum inspiriert Designer und andere Kreative, deren Arbeit in berühmten Stadtvierteln wie Harajuku gefeiert wird.

Chronik japanischer Videospiele

1978 ging die Sonne für japanische Videospiele auf. Dies war das Jahr, als Taito’s Space Invaders veröffentlicht wurde; das Jahr, das alles veränderte. Auch die USA hatten einen guten Start, aber die Branche erlitt 1983 einen Einbruch, der Japans kometenhaftem Aufstieg die Bühne bereitete.

Videospiele in den 1980ern

Die 1980er und 90er waren die Dekaden, in denen Japans Videospielkultur am einflussreichsten war. Es war die Ära der Videospielgeneration und es waren Spiele wie Pac-Man 1980, Donkey Kong 1981, Tetris 1984 und Super Mario Bros. 1985, die sie an das Spielen heranführte.

Der Fokus lag in den 80er Jahren ursprünglich auf Aracde-Spielen. Heimkonsolen waren noch relativ unbekannt, wenn Spieler also etwas spielen wollten, war ein Ausflug in die nächste Spielhalle nötig. Dies änderte sich, als Nintendo das Nintendo Entertainment System veröffentlichte, welches das Zeitalter der Konsole einleitete.

Spielen in den 1990ern

Der frühe Erfolg, den Videospielentwickler in Japan genossen, motivierte die junge Branche und diese Bemühungen trugen bald Früchte. Die 1990er revolutionierten das Spielen.

Die Anzahl der Spielgenres begann sich auszudehnen, die Spielhardware verbesserte sich und das Spielen mit Handgeräten wurde zu einer beliebten Alternative, wenn keine Konsole oder Spielhalle in der Nähe war. Die Grafik wandelte sich von 2D zu 3D, Funktionalität sowie Komplexität und narrative Elemente der Videospiele verbesserten sich. Es war auch ein Jahrzehnt, in dem Videospielfiguren auf Kinoleinwänden zu Leben erwachten. Die Mario Brothers, Street Fighter und Mortal Kombat waren nur einige der japanischen Videospiele, die zu Hollywood-Filmen wurden.

Es waren die Videospiele der 80er und 90er, die die fortgesetzte Entwicklung von Videospielautomaten in der Casino-Branche inspirierten. Selbst jene Online-Roulette-Spiele, die wir heute genießen, haben ihre Wurzeln in der Videospieltechnologie und -weiterentwicklung.

2000er – Höhen und Tiefen

In der ersten Hälfte des ersten Jahrzehnts der 2000er baute Japans Spieleindustrie mit Fortsetzungen, neuen Konsolen und mehr auf seine Erfolge der 90er Jahre auf. Während sich der westliche und der japanische Videospielgeschmack jedoch zuvor überschnitten hatten, wurde der lokale Spielemarkt Japans zunehmend eigenständiger.

Die Super Mario Bros. fesselten in den 80ern und 90ern ein festes Publikum von Spielern aus Japan, den USA, Europa und anderen Teilen der Welt. Seit Videospiele mehr und mehr für eine spezifisch japanische Zielgruppe entwickelt wurden, genoss ein demgegenüber kleineres Publikum die japanischen Videospiele der späten 2000er.

Die Verkäufe wurden in Mitleidenschaft gezogen und die Entwickler bemerkten bald, dass sie ihre Videospiele optimieren müssen würden, um ein etwas größeres westliches Publikum anzusprechen, wenn die Branche nicht nur überleben, sondern Erfolg haben wollte. Im Jahr 2018 ist die japanische Spielbranche über 10 Milliarden US-Dollar wert, wozu mobile Spiele zu mehr als der Hälfte beitragen.

Wichtige japanische Videospiele

Unter den wichtigsten von der japanischen Videospielindustrie veröffentlichten Spielen befinden sich:

  • Super Mario Bros.
  • Pac-man
  • Space Invaders
  • Pokémon
  • Street Fighter
  • The Legend of Zelda
  • Sonic the Hedgehog

Diese kultigen Titel haben die Videospielwelt geformt und werden selbst Jahre nach ihrer Veröffentlichung noch verehrt und genossen.

Bildquelle:

https://pixabay.com/en/mario-luigi-figures-funny-colorful-1558012/

YouTube:

Crowd Betting – Die Weisheit und Psychologie dahinter Videospiele geben Schizophreniekranken Hoffnung