Handball Europameisterschaft 2020

Tor im HandballQuelle: JeppeSmedNielsen, pixabay.com

Es gibt im Deutschen den Begriff „Randsportart“, der einen eher negativen Touch mit sich bringt. Handball gehörte mal zu dieser Kategorie, aber seit einigen Jahren ist der Sport, auch dank der Erfolge des deutschen Teams, richtig populär geworden. Deutschland hat bereits zweimal den EM-Titel gewonnen, 2004 und 2016. Zur beliebten Sportart wurde Handball auch dank einiger Ausnahmetalente wie Stefan Kretschmar, der wie ein Pop-Idol gefeiert wurde und immer noch wird.

Handball wird hierzulande Fußball nie den Rang streitig machen, man kann jedoch seine Beliebtheit daran erkennen, dass es Handball-Videogames gibt und im Mobile Casino kann man sogar auf seine Lieblingsmannschaft eine Wette abschließen und bei gutem Riecher, den Pot leerräumen.

In der Beliebtheitsskala befindet sich Handball an 6. Stelle. Die Plätze 1 bis 5 belegen Fußball, Skispringen, Biathlon, Leichtathletik und Motorsport. Auf den Plätzen dahinter folgen ehemalige Lieblinge, wie Boxen, Alpines Ski, Tennis und Schwimmen.

Das deutsche Handball-Nationalteam hat nicht nur die Europameisterschaft gewonnen, sondern ist auch mehrfacher Handball-Weltmeister. Der erste Sieg geht auf das Jahr 1938 zurück. Danach folgen 1978 und zuletzt 2007.

EHF – European Handball Federation

EHF – drei Buchstaben, die die Herzen der Handballfans höherschlagen lassen. Seit 1994 wird im Zweijahresrhythmus die Europameisterschaft ausgetragen, wie zuletzt 2018 in Kroatien, wo Spanien sich den EM-Titel holte. Nach einer Qualifikationsrunde treffen die 16 besten Nationalteams aufeinander. Die EM gilt auch als Quali für die WM, die in den Jahren dazwischen stattfindet. Hierbei sollte betont werden, dass es auch eine Handball-EM der Frauen gibt, die zwar im selben Jahr wie die der Männer stattfindet, jedoch an einem anderen Datum.

Die Handball-Europameisterschaft der Männer 2020

Männer im HandballQuelle: ooscario, pixabay.com

Zwischen dem 9. und 26. Januar 2020 findet die EHF Handball-Europameisterschaft der Männer erstmals in drei Ländern statt. Bisher gab es immer nur ein Gastgeberland, diesmal sind es aus organisatorischen Gründen drei. Ursprünglich hatten sich Österreich, Norwegen und Schweden einzeln beworben, schlossen sich dann aber zusammen und wurden 2014 bei der Vergabe in Dublin zu Austragungsorten ernannt. Österreich wird somit zum zweiten Mal nach 2010 Austragungsort.

Noch eine Neuigkeit bringt die EHF Handball-EM der Männer 2020 mit sich. Zum ersten Mal werden nicht 16, sondern 24 Teams um den Pokal spielen. Diese Aufstockung war eigentlich für 2022 geplant, wurde aber aufgrund der drei Gastgeberländer vorgezogen. Es ist die zweite Aufstockung in der Geschichte. Die erste fand 2002 statt, wo erstmals 16 statt 12 Nationalteams aufeinandertrafen.

Auch bei der Handball-WM 2021 in Ägypten wird es erstmals 32 statt 24 Teilnehmer geben.

Die teilnehmenden Teams der Handball EM 2020

Die Liste der Nationalteams ist diesmal ziemlich lang und beinhaltet Norwegen, Schweden und Österreich, als die drei Gastgeber. Spanien hat sich als EM-Meister 2018, Slowenien, Kroatien, Nordmazedonien, Dänemark, Ungarn und Frankreich als Gruppensieger, Lettland, Portugal, Russland, Schweiz, Polen, Island, Tschechien und Montenegro als Gruppenzweite und Serbien, die Niederlande, Bosnien und Herzegowina und die Ukraine als Gruppendritte qualifiziert. Als Favorit wird Spanien gehandelt.

Die ewige Siegerliste der EM- und WM-Sieger

Quelle: Handball FansEva Blue, unsplash.com

Für Leute die auf Rankings stehen, Schweden führt die ewige Liste der Sieger mit 4 WM-Titeln, dreimal Mal Platz 2 und viermal Mal Platz 3. Dahinter folgen Frankreich und Rumänien mit ebenfalls vier WM-Titeln. Deutschland/DDR ist auf Platz 4 mit insgesamt drei WM-Siege, dicht gefolgt von Russland/UdSSR mit ebenfalls drei Siegen. Das Gastgeberland Österreich hat bei einer WM nur einmal den 2. Platz erreicht.

Schweden steht auch auf den EM-Medaillenspiegel mit viermal Gold und einmal Silber an erster Stelle, gefolgt von Frankreich, Dänemark und Deutschland. Schlusslichter der Tabelle sind Jugoslawien und Island mit jeweils einer Bronzemedaille.

Die Spielregeln des Handballs

Handball zu lernen ist nicht schwer. Hier sind ein paar Regeln für den Anfang.

Jedes Team besteht aus 12 Spielern, aber auf dem Feld befindet sich nur 5 und ein Torwart. Anders als beim Fußball, kann beim Handball beliebig und oft eingewechselt werden. So kann ein Spieler mehrmals rein und raus. Es gibt zwei Halbzeiten von jeweils 30 Minuten. Die Pause beträgt 10 Minuten und die Verlängerung 2 x 5 Minuten. Das Spielfeld ist 40 x 20 Meter und die Tore sind 3 x 2 Meter groß. Der 6m große Sonderbereich von dem Tor ist für jegliche Spieler Tabu und die gestrichelte Linie 9m vor dem Tor ist die Freiwurflinie.

Der Ball darf außer mit den Füßen und den Unterschenkeln, mit dem restlichen Körper bespielt werden. Würfe, Schläge und Faustbewegungen sind dabei erlaubt. Der Ball darf bis zu drei Sekunden in der Hand gehalten werden und bis zu drei Schritte sind erlaubt. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: entweder abspielen oder auf den Boden prellen und nochmal für drei Sekunden halten und bis zu drei Schritte machen. Beim Prellen ist eine Vorwärtsbewegung erlaubt.

Wissenswertes zu Handball

Handball ist in vielen europäischen Ländern beliebt, wie Deutschland, Österreich, Schweden, Frankreich, Dänemark, Schweiz, Spanien und einigen Ostblockstaaten. Auch in Nordafrika, wie Ägypten und Tunesien finden sich viele Fans. Darüber hinaus ist der Sport in Katar und in Südamerika, wie etwa Argentinien und Brasilien. In Deutschland finden 2020 viele Handballturniere statt, wie das lustige „Speck Weg“ Turnier in Torgelow oder das 3-Königs-Turnier in Stuttgart, das als Vorbereitungsturnier gilt.

Wie jeder andere Sport, bietet auch Handball viele lustige Momente zum Schmunzeln.

Neues Online-Spielautomaten-Spiel – Ivory Citadel™ Die Zukunft geht zum Elektroauto