So wird Fasten zum Kinderspiel

Tipps und Tricks zum FastenQuelle: pixabay.com

Fasten kann eine Herausforderung sein. Dies gilt insbesondere beim ersten Mal. Tats√§chlich essen wir oft aus Langeweile, Stress, Kummer oder Freude, ohne wirklich Hunger zu versp√ľren. Ein bew√§hrter Trick besteht darin, uns w√§hrend des Fastens abzulenken. Wenn wir nicht mehr st√§ndig ans Essen denken, f√§llt eine Fastenkur deutlich leichter. Viele nutzen die Zeit, um Spazierg√§nge zu machen oder ein Buch zu lesen. Ebenso bietet es sich an, die Zeit f√ľr einen Besuch im Mobile Casino zu verwenden. Wenn wir unterwegs sind, k√∂nnen wir mit dem Handy ins Casino gehen. Neben der Ablenkung, die wir so erhalten, besteht sogar die Chance, das Geld f√ľr den n√§chsten Urlaub zu gewinnen! Im folgenden Text finden Sie alles Wissenswerte rund ums Fasten, sowie eine Menge hilfreicher Tipps und Tricks.

Was ist Fasten?

Fasten bedeutet, eine Zeit lang ohne feste Nahrung auszukommen. Es gibt verschiedene Fastenformen, die sich haupts√§chlich darin unterscheiden, was w√§hrend der Fastenzeit eingenommen werden darf. Zu den strengeren Formen z√§hlt das Wasserfasten. Hier reduziert sich die Ern√§hrung auf 1,5 bis 3 Liter Wasser am Tag. Die sogenannte Null-Di√§t ist eine Abwandlung, bei der Mineralsalz-Tabletten und Vitamine den ‚ÄěSpeiseplan‚Äú erg√§nzen. Andere Varianten sind das Teefasten, Rohs√§ftefasten und Molkefasten. Hinzu kommt eine Reihe von Mischl√∂sungen, die weniger streng sind. Sie sind deutlich leichter zu schaffen, weshalb wir sie empfehlen.

Teller mit Fisch und SalatQuelle: Unsplash ‚Äď Adam Jaime

Achtung: Grunds√§tzlich sollte keine Fastenkur ohne vorherige R√ľcksprache mit dem Hausarzt durchgef√ľhrt werden. Er ist bestens mit Ihrem K√∂rper vertraut, und kann Ihnen sagen, ob eine Fastenkur ratsam ist. Ebenso steht er Ihnen bei, wenn Sie Medikamente nehmen. Kein Fasten ohne Vorgespr√§ch mit dem Arzt!

Was passiert beim Fasten mit meinem Körper?

Beim Fasten wird der Organismus umgeschaltet und ern√§hrt sich nun von innen heraus. Dabei verwendet er Energie aus den Fettspeichern, w√§hrend er f√ľr lebensnotwendige Baustoffe auf die Eiwei√üreserven zur√ľckgreift. Das Interessante daran ist, dass er sich diese Stoffe nicht willk√ľrlich holt. Stattdessen baut er in einer festen Reihenfolge ab:

  1. Alles was ihn belastet.
  2. Alles, was er nicht benötigt.
  3. Alles, was ihn stört.
  4. Alles, was seine Gesundheit beeinträchtigt.

Aus dieser Reihenfolge geht hervor, warum ‚Äěechtes‚Äú Fasten noch mehr bringt, als Intervallfasten, bei dem er nur mehrere Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten ab. Um den maximalen Effekt zu erzielen, sollte die Fastenkur mehrere Tage dauern. Ein guter Einstieg sind sieben Tage. Manche Menschen fasten auch 14 Tage. Alles, was dar√ľber hinaus geht, sollte in einer Klinik stattfinden.

Ist Fasten schädlich?

Wenn keine schwerwiegenden Leiden dagegensprechen, ist Fasten absolut gesund! Der K√∂rper nutzt die Zeit nicht nur, um Fett abzubauen. Stattdessen befreit er sich von eingelagerten Giftstoffen, was nicht ohne (positive) Folgen f√ľr die Gesundheit bleibt!

Warum fasten Menschen eigentlich?

Mann auf WaageQuelle: Unsplash ‚Äď i yunmai

Fasten hat eine lange Tradition. Heute gehen wir davon aus, dass es bis zur √Ąra der J√§ger und Sammler zur√ľckreicht. Zu dieser Zeit war es nicht selbstverst√§ndlich, t√§glich etwas Essbares zu bekommen. Folglich wechselten sich Phasen des Essens mit (unfreiwilligen) Fastenpausen ab. F√ľr die Menschen dieser Zeit war es ganz normal, mehrere Tage nichts zu essen zu bekommen. Sp√§ter wurde Fasten ein religi√∂ser Brauch. Bis heute berichten Menschen davon, dass es ihnen hilft, gelassener zu werden, und mit sich selbst in Einklang zu kommen. Naturv√∂lker nutzen dies oft in ihren religi√∂sen Riten. Es hei√üt, dass die nordamerikanischen Indianer ihre jungen Krieger zum Fasten wegschickten. W√§hrend dieser Zeit hatten sie Visionen, die ihren k√ľnftigen Platz im Stamm verrieten. Auch in der Bibel wird das Fasten als spirituelle Praxis oft erw√§hnt. Bis heute gibt es im Christentum die Fastenzeit, die nach Ostern beginnt. Auch der Islam besitzt einen Fastenmonat, genannt Ramadan. Hier h√§ngen Beginn und Ende vom Mondkalender ab. In 2020 findet er vom 23. April bis zum 23 Mai statt.

So gelingt der Einstieg ins Fasten

Wenn Sie das erste Mal fasten, sollten Sie sich daf√ľr Zeit reservieren. Nehmen Sie sich ein bis zwei Wochen frei, und machen Sie keine gro√üen Pl√§ne f√ľr die Zeit. Ebenso wichtig ist es, einen oder zwei Entlastungstage einzuplanen. W√§hrend dieser Phase gehen Sie zu einer einfachen Ern√§hrung √ľber. Eine gute Empfehlung w√§re ein Obsttag. Manche Menschen legen stattdessen einen Reistag ein. Was z√§hlt ist, dass Sie einfach und nicht zu viel essen. Der Erfolg des Fastens h√§ngt davon ab, dass Sie Ihren Darm entlasten, respektive komplett entleeren.¬†Entsprechend beginnt der erste Fastentag mit einer gr√ľndlichen Darmentleerung. Fastenprofis greifen dazu gerne auf Glaubersalz zur√ľck. Letztlich ist es egal, wie Sie vorgehen. Hauptsache, der Darm ist danach frei von Essen der vergangenen Tage.

So vermeiden Sie Hungerattacken

W√§hrend der eigentlichen Fastenzeit sollten Sie mehrmals pro Woche zur Darmreinigung greifen. Ein Klistierballon funktioniert hier ausgezeichnet. Hungergef√ľhle weisen darauf hin, dass Sie immer noch Essensreste im Darm haben. Hier gilt: Alles muss raus!

Wie viel sollten Sie trinken?

Nehmen Sie vor- und nachmittags je 1,5 Liter Wasser zu sich. Wenn es zwei werden, ist es auch kein Problem. Allerdings sollten Sie nicht unter drei Liter am Tag kommen.

Die Sache mit den Hauptmahlzeiten

Fr√ľchte und Beeren auf dem TischQuelle: Unsplash ‚Äď Element5 Digital

Eine schonende Art das Fasten sieht vor, dass Sie dreimal t√§glich eine Mahlzeit einnehmen, die nicht aus Wasser besteht. Dies k√∂nnten zwei Tassen Kr√§utertee am Morgen sein. Mittags nehmen Sie eine 1/4-Liter Gem√ľsebr√ľhe zu sich. Als ‚ÄěAbendmahlzeit‚Äú dient 1/4-Liter Obstsaft oder Gem√ľsesaft. Sie k√∂nnen die Gem√ľsebr√ľhe auch abends einnehmen und den Gem√ľsesaft mittags trinken. Bei dieser Variante gehen Sie schonend vor, da der K√∂rper nicht nur Wasser erh√§lt. Der gesundheitliche Vorteil wird davon nicht ber√ľhrt.

Was darf ich beim Fasten nicht zu mir nehmen?

Nicht erlaubt sind Kaffee, Zigaretten, Alkohol und Drogen jeglicher Art. Das Gleiche gilt f√ľr feste Nahrung. Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen. Es kann sein, dass sich k√∂rperliche Beschwerden w√§hrend dieser Zeit bessern, sodass die Dosis dann u. U. nicht mehr passt.

Wichtig: Genießen Sie!

Trinken Sie Wasser, Tee und S√§fte mit Bedacht. Kauen Sie die Fl√ľssigkeit etwas im Mund, bevor Sie sie hinunterschlucken. Trinken Sie langsam und denken Sie dabei an all die guten Dinge, die Ihrem K√∂rper nun widerfahren.

Planen Sie Ruhephasen ein

W√§hrend der Fastentage werden Sie immer wieder den Drang versp√ľren, sich auszuruhen. Geben Sie dem Verlangen nach und genie√üen Sie die Auszeit vom Stress. Was Ihre k√∂rperliche Leistungsf√§higkeit betrifft, so ist diese bei Weitem nicht eingeschr√§nkt, wie man glauben k√∂nnte. Gerade ausdauernde T√§tigkeiten lassen sich gut umsetzen. Weniger gut klappen Dinge, bei denen Sie pl√∂tzlich viel Kraft ben√∂tigen. Verzichten Sie darauf, schwere Gegenst√§nde zu heben, und machen Sie stattdessen einen Waldspaziergang. √úberhaupt: H√∂ren Sie auf Ihren K√∂rper ‚Äď er wei√ü am besten, was jetzt gut f√ľr Sie ist!

Wie lange sollte ich fasten?

Ein gutes Ma√ü f√ľr den Einstieg sind sieben Tage. Der Entlastungstag ist dabei nicht mitgerechnet. Wir sprechen also von sieben reinen Fastentagen. Danach geht es ans Fastenbrechen. Wenn Sie wieder einmal eine solche Kur einlegen m√∂chten, k√∂nnen Sie zu 14 Tagen greifen.

Das Fasten gefahrlos beenden

Frau nimmt Ma√üeQuelle: Unsplash ‚Äď Bill Oxford

Ebenso wichtig wie die richtige Durchf√ľhrung der essensfreien Zeit ist der Ausstieg. Hier werden die meisten Fehler gemacht, weshalb wir darauf besonders ausf√ľhrlich eingehen m√∂chten:

Brechen Sie sanft ab: Nach sieben Tagen hat sich Ihr K√∂rper komplett darauf eingestellt, keine feste Nahrung zu bekommen. Wenn Sie am achten Tag sofort ‚Äěnormal‚Äú essen, ist das ein Schock f√ľr ihn. Es gab Leute, die sich umgehend mit einem √ľppigen Braten belohnt haben, nur um mit Koliken in der Notaufnahme zu landen.

So k√∂nnte der erste Tag nach dem Fasten aussehen: Nehmen Sie nach dem Aufstehen etwas Tee zu sich. Am Vormittag genie√üen Sie einen Apfel, den Sie zuvor d√ľnsten. Mittags gibt es eine Gem√ľsesuppe. Als Abendessen machen Sie sich eine Tomatensuppe, zu der Sie eine Scheibe Vollkorn- oder Kn√§ckebrot essen. Achten Sie nach wie vor darauf, viel zu trinken.

Fastenbrechen: So gelingt der zweite Tag: Zum Fr√ľhst√ľck weichen Sie ein paar Pflaumen ein. Anschlie√üend lassen Sie sich zwei Scheiben Kn√§ckebrot schmecken. Gerne k√∂nnen Sie diese mit Kr√§uterquark zu sich nehmen. Mittags gibt es Blattsalat. Nachdem Sie w√§hrend des Tags wieder viel getrunken haben, gibt es eine Gem√ľsesuppe mit einer Scheibe Kn√§ckebrot am Abend.

¬†Der dritte Tag: Nun ist es Zeit, sich wieder festere Nahrung zu g√∂nnen. Sie k√∂nnten am Morgen ein M√ľsli essen, gefolgt von Kartoffeln und Quark zum Mittagessen.

Nach dem Fasten ist vor dem Fasten

Sie ziehen den meisten Nutzen aus Ihrer Fastenkur, wenn Sie danach nicht in alte Essensgewohnheiten zur√ľckfallen. Setzen Sie auf eine Kost, die viel frisches Obst und Gem√ľse beinhaltet, und √ľben Sie Zur√ľckhaltung bei Fleisch sowie in den Mengen, die Sie verspeisen. Wenn Sie sich daran halten, wird der Erfolg dauerhaft sein. Au√üerdem nehmen Sie so auch nach dem Fasten weiter ab. Tats√§chlich gibt es Menschen, die erst nach dem Fastenbrechen nennenswert Gewicht verlieren. Werden Sie also nicht nerv√∂s, falls die Waage nach ein paar Tagen keine gro√üe Ver√§nderung zeigen sollte.

Fazit: Fasten ist eine tolle Idee!

Ein vor√ľbergehender Verzicht auf feste Nahrung ist keine Tortur, sondern ein gro√üer Schritt in Richtung besserer Gesundheit. Wenn Sie unsere Ratschl√§ge einhalten (und zus√§tzlich mit Ihrem Hausarzt sprechen), werden Sie schnell von den Segnungen profitieren. Wir w√ľnschen viel Erfolg!

Treasure Skyland begeistert im Review Spannung pur mit Formel 1 und eSport